Vegane Spinat-Lasagne! vegan, gesund, ein Genuss

Herbst? Auflaufzeit! Vegane Spinat- Lasagne!

Ich habe mittlerweile keine so große Lust mehr auf Salate und Rohkost, jetzt freue ich mich auf heiße, dampfende und gut duftende Auflauf. Passend zur Jahreszeit kommt hier nun mein aktueller und absoluter Favorit unter den Aufläufen, die vegane Spinat-Lasagne!

Da die Abende wieder länger werden, kann man dieses Rezept hervorragend zum Anlass nehmen, mal wieder gemeinsam zu kochen! Ausgiebiges Zelebrieren: Man nehme das volle Korn, mahle es und bereite im Anschluss gleich die Nudeln selbst zu… das macht Spaß!!!!

So liefert uns diese Lasagne auch noch viel Vitamin B, insbesondere B1. Dieses Vitamin hilft uns sonst aufgenommene Fabrikzucker oder Auszugsmehle zu verstoffwechseln.

Gerne kann man natürlich auch fertige Lasagnenudeln verwenden- diese aber dann am besten aus vollem Korn.

Ich wünsche einen guten Appetit!

Vegane Spinat-Lasagne

KAMUT-Nudelteig:

  • 300g Kamut, fein gemahlen
  • 100g Dinkel, fein gemahlen
  • 180ml kaltes Wasser
  • 1EL Olivenöl
  • 1 Prise Vollmeersalz

Die Teigzutaten erst mit dem Knethaken vermengen, dann den Teig weiter mit der Hand bearbeiten. Der Teig scheint am Anfang sehr krümelig. Je mehr man ihn drückt und knetet, desto elastischer wird er. Am Schluß dann mehrmals auf die Tischplatte aufschlagen und dann 30 Minuten ruhen lassen.

Mit der Nudelmaschine erst aus Stufe 2 dann fortwährend bis Stufe 5 auswalken. Hat man keine Nudelmaschine zur Hand, einfach den Teig in 4 Teile teilen und Platten gemäß der Lasagneform dünn auswalken, evtl. etwas Streumehl auf die Tischplatte geben.

ODER BIO-VOLLKORN-Lasagnenudeln verwenden!

Vegane Béchamel-Sauce:

  • 50g Cashewkerne
  • 150ml Wasser
  • 600ml Gemüsebrühe
  • 50g Naturreis, sehr fein gemahlen
  • Salz und Pfeffer

 

Für die Béchamelsauce eine Nussmilch herstellen:

o    Cashews in Wasser 20 Minuten einweichen und darin pürieren.

o    Gemüsebrühe mit der Nussmilch zum Kochen bringen.

o    In etwas Flüssigkeit glatt gerührtes Reismehl einrühren und kurz aufkochen.

o    Topf vom Herd nehmen und mit den Gewürzen abschmecken.

 

Spinatmasse:

  • 1 große Zwiebel
  • 1kg Spinat (alternativ 700g Tiefkühlspinat)
  • etwas kaltes Wasser
  • Gemüsebrühepaste
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

 

o    Die Zwiebel würfeln und mit etwas Olivenöl andünsten

o    Spinat waschen und klein schneiden

o    Spinat zu den Zwiebeln geben und ein wenig Wasser hinzugeben um die Gemüsebrühe auflösen zu können.

o    Mit Gewürzen abschmecken.

 

Tomatenmasse:

  • 1 große Zwiebel
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 150g Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer, etwas Oregano, etwas Paprikapulver

 

o    Die Zwiebel und  den Knoblauch würfeln und mit etwas Olivenöl andünsten

o    1 Flasche Tomatenpolpa und Tomatenmark zugeben

o    Mit Gewürzen scharf abschmecken.

Fertigstellung:

Eine große Auflaufform mit Olivenöl, Ghee o.Ä. einfetten und den Boden mit der ersten Lage Platten auslegen. Darauf folgt eine Lage mit der halben Menge Spinatmasse mit einem Überzug von der halben Menge der Tomatensauce. Anschießend eine Lage Nudeln, eine Béchamelsauce, eine Lage Spinatmasse mit Tomatensauce. Zum Abschluss eine letzte Lage Lasagneplatten, diese mit dem Rest der Béchamelsauce bestreichen.

Im Backofen 35 Minuten bei 200° garen.

Eure Andrea

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.