Hommage an ein rotes Früchtchen – endlich wieder Erdbeerkuchen

Liebe Hase und Zwerg Leser,

JUHU sie sind da….rot, rund, zuckersüss und extrem lecker! Nach dem Winter mache ich einen Freudentanz wenn ich die ersten Erdbeeren auf dem Markt entdecke! Erdbeeren bringen für mich die Sonnentage zurück, das Leben findet wieder Draussen statt…in Cafés, auf der Strasse, in der Natur, am See, im Garten, auf dem Balkon! Wie sehr habe ich das vermisst…

Die Erdbeere macht den Teller ein bisschen bunter und gehört definitiv zu meinem Lieblingsobst… Ihr werden jetzt sicherlich einige Erdbeer-Rezepte von mir lesen, zu Beginn gibts gleich mal meinen Erdbeerkuchen für euch!

 

Zutatenliste:

200 g Dinkelvollkornmehln (jedes andere Mehl geht natürlich auch)

1 Ei

100 g kalte Butter

60 g Zucker, Kokosblütenzucker hab ich genommen

1 Packung Vanillepudding

500 ml Milch

1 Packung Erdbeeren

Etwas Abrieb einer Zitrone und ein bisschen Zitronensaft, bitte Bio

und so wird daraus ein leckerer Erdbeerkuchen:

  1. Für den Boden Mehl, Ei, Salz, Butter und Zucker gut durchkneten bis ein schöner glatter Teig entsteht.
  2. den Teig in eine gefettete Form drücken und einen kleinen Rand formen – ich habe einen Tart-Form genommen. Optional kann die Form auch mit Backpapier ausgelegt werden, so bleibt der Kuchen sicher nicht in der Form hängen!
  3. wenn der Teig gleichmäßig verteilt ist, mit einer Gabel einige Male in den Boden stechen (siehe Bild). Anschließend für 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Anschließend etwas abkühlen lassen.

  1. Während der Boden im Backofen ist, kann der Pudding nach Packungsanweisung zubereitet werden. den fertigen Pudding abkühlen lassen.
  2. Erdbeeren waschen und in kleine Scheiben schneiden. Bisschen Zitronenabrieb und Zitronensaft dazugeben – ganz zart vermischen, dass nichts kaputt geht.
  3. Den lauwarmen Pudding auf den abgekühlten Teig in die Tart-Form geben. Anschließend den Kuchen mit den Erdbeerscheiben belegen.

 

Fertig ist der leckere Erdbeerkuchen – lasst es euch schmecken und erzählt mir gerne, was ihr Leckeres macht mit dem roten Früchtchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.