So schmeckt der Sommer – superleckere frische Tomatensoße

Im Sommer findet man mich oft im Gemüsegarten meiner Eltern oder Großeltern – ein Ort an dem ich mich stundenlang verweilen kann….Gemüsegärten haben eine ähnliche Wirkung auf mich wie ein Date mit meiner Yogamatte:-)

Schneiden, Riechen, Pflücken, Gießen, Ernten, Einpfanzen, Umpflanzen…

Letztes Wochenende habe ich unter anderem Tomaten geerntet – rote und gelbe Tomaten waren reif.  Sofort war klar, es wird frische Tomatensoße geben für Pasta al Pomodoro aus sonnengereiften eigenen Tomaten.

Frische Tomatensoße ist wirklich einfach zu kochen, es braucht lediglich ein bisschen Zeit…ich finde nämlich die Tomaten müssen Zeit haben zu köcheln, damit Sie ihr vollen Aroma entwicklen können und die Soße superlecker wird.

und so gehts:

für die sommerfrische Tomatensoße für ca. 4 Personen brauchst du folgende Zutaten:

  • ca. 10 -15 frische Tomaten (je nach Größe)
  • ein Bund frisches Basilikum
  • paar Stängel frische Petersilie
  • paar Stängel frischen Liebstöckel
  • 2 rote Zwiebeln
  • etwas frischen Knoblauch (je nach Geschmack, ich nehme nur 1 Zehe da ich Knoblauch nur ganz dezent mag)
  • etwas Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

 

 

 

Die Zwiebeln und den Knoblauch klein schneiden und im Öl kurz anbraten. Anschließend die kleingeschnittenen Tomaten in denTopf geben und kurz erhitzen.

Das ganze dann mit Wasser ablöschen und auf mittlerer Flamme köcheln lassen. Bestimmt ne Stunde köcheln die Tomaten bei mir vor sich hin. Gelegentlich umrühren und falls notwendig Wasser nachgießen. Solange die Soße köchelt kannst du die gewaschenen Kräuter vorbereiten und klein schnippeln. ich selbst schnippel die Kräuter nicht klein, da ich die Soße am Ende püriere.

Nach ca. 1 Stunde die Kräuter sowie Salz und Pfeffer nach Geschmack dazugeben. Ich persönlich würze sehr gerne mit Kräutern, dadurch brauchst du viel weniger Salz. Die Kräuter kommen am Ende dazu, damit diese nicht verkocht werden sondern den wunderbaren Geschmack behalten. Das Ganze nochmal kurz aufkochen lassen.

 

 

Jetzt kannst Du die Soße pürieren. Auch hier kommt es drauf an wie es Dir am besten schmeckt. Meine Soße heute kommt in den Hochleistungsmixer und wird ganz fein püriert. Manchmal nehme ich auch den Pürierstab für eine gröbere Soße mit kleinen Tomatenstückchen.

 

 

 

Et voilà so schmeckt der Sommer!

 

Dazu gibt es heute Spaghetti für eine ganz klassische Spaghetti al Pomodoro mit Parmesan.

Diese Tomatensoße lässt sich auch super konservieren für einen Moment Sommer im kalten Winter.                                                                                                               Diese einfach in Gläser oder Glasflaschen abfüllen und gut verschließen.

Buon appetito, Eure Sarah 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.